Treća vala

Treća vala

Die kleine Insel Plavnik, die einst unbewohnt und nur zum Weiden von Schafen diente, liegt zwischen Krk und Cres. Nebst Tauchern mögen auch Jäger die Insel, weil es dort auch ein Jagdrevier befindet. Es erstreckt sich in nordwest-südöstlicher Richtung von 6,3 km. Auf der westlichen Seite ragen die senkrechten Felswände im Meer bis zu einer Tiefe von 38 Metern hinein und bilden Wände und andere Formen, die interessant für die Erkundung und das Kennenlernen des Meereslebens sind.

Tauchgang
Der Tauchgang ist bei ruhiger See möglich (während des Südwindes ist Tauchen nicht möglich).
Das Boot wird zwischen zwei Felsen gebunden. Der Tauchgang beginnt entlang einer senkrechten Felswand, wobei man langsam herunter steigt und die Felsen bis zum Sandboden untersucht.

Meeresleben
Die Felsen sind von einem Teppich des Lebens bedeckt: Schwämme, Gorgonien, große Meerhand, Trugkoralle und eine ungewöhnlich große Kolonie des Manteltieres Sydnium. Wir finden es auch auf dem sandigen Boden. Der Ort zeichnet sich durch starke Strömungen aus, die zahlreiche Organismen und Nährstoffe herantragen, weshalb es voller Leben ist. Orte wie diese ziehen viele Fische an, die sich als Schwärme des Lebens fortbewegen. Ungewöhnlichen Lebensformen – den Gorgonien sind häufig bei Tauchgängen in der Umgebung von Krk anzutreffen, wie auch um die Insel Plavnik, was ein Beweis für die Sauberkeit des Meeres ist.

Mehr Informationen

0-38
Profis
Durchschnittliche Sicht
Stark
Krk
6.00
N 44 58 26 | E 14 29 45

Haupteigenschaften

Archäologische Fundstätte
Höhle
Flora und Fauna
Nachttauchen
Felsen
Wand
Wrack