Fundstätte der Amphoren, Pag

Fundstätte der Amphoren, Pag

Es wird gesagt, dass die größten Entdeckungen auf Zufällen beruhen. Doch die Willenskraft und Liebe der Entdecker ist ebenfalls notwendig. In der Bucht Vlaška mala, die auf das Velebitgebirge blickt, wurde eine Fundstätte von etwa 2000 Jahre alten, intakten Amphoren gefunden. Wir können nur über den Unfall spekulieren, bei dem das Schiff gesunken ist. Im Velebit-Kanal ist es am einfachsten, die Stürme zu beschuldigen, die hier am heftigsten sind. Der Fundort befindet sich 1,5 Seemeilen von der Fährenanlegestelle Žigljen entfernt und wurde erst vor kurzem entdeckt. Die Amphoren sind durch einen Käfig geschützt. Tauchgang Man taucht im flacheren Teil ab zum Steinboden, auf dem noch immer Teile zerbrochener Amphoren zu sehen sind. Nach 50 Metern erblickt man den Käfig, in dem sich die Amphoren befinden. Beim Tauchen ist Vorsicht mit den Tauchflossen geboten, da die Sicht durch Aufwirbeln der Sedimente beeinträchtigt werden kann. Meeresleben Die Fundstelle wird von verschiedenen Organismen bedeckt. In dem Neptunschleier, diesem kleinen Moostierchen, erkennen wir den Zusammenhang mit der Spitze der Insel Pag, einem einzigartigen Schmuck der Insel. Heute ist der Inhalt der Amphoren lebendig. Es ist ein gutes Zuhause für den Meeraal, großen Drachenkopf, Kraken, Schwämme, die ihr neues Zuhause mit einer bunten Decke geschmückt haben. Hier befindet sich ein Bleianker, der Originaldeckel einer Amphore sowie ein Teil der Schiffsmühle – der Mühlstein zum Mahlen von Getreide.

Mehr Informationen

0-20
Anfänger
Durchschnittliche Sicht
Mittel
Stara Novalja
6.00
N 44 33 59 | E 14 57 47

Haupteigenschaften

Archäologische Fundstätte
Höhle
Flora und Fauna
Nachttauchen
Felsen
Wand
Wrack